Marc Kugel

                                                                                                                      

Der aus Trier in Deutschland stammende Bass absolvierte sein Gesangsstudium von 2002-2007 bei Prof. Maria Venuti am "Institut für Musiktheater" der Hochschule für Musik in Karlsruhe.

Er belegte Meisterkurse bei Kammersängerin Hilde Zadek und Kammersängerin Brigitte Fassbaender, die ihn auch weiterhin gesangspädagogisch begleitete und ausbildete. Er ist Bayreuth-Stipendiat der Richard Wagner–Stipendienstiftung, der Hilde Zadek Stiftung und war 1. Preisträger des Operngesangswettbewerbs des Kulturfonds-Baden e.V. im Jahr 2005.

Nach großem Erfolg mit Michael Nymans Kammeroper "Love Counts", am Tiroler Landestheater Innsbruck in Österreich, wurde er im Anschluss von der damaligen Intendantin KS B. Fassbaender ins  Solistenensemble aufgenommen, war dort 2007 bis 2015 fest engagiert und konnte sich ein breites Repertoirespektrum erarbeiten. Ab der Spielzeit  2015/16 wird er freischaffend tätig sein.

Internationale Engagements führten ihn neben Deutschland und Österreich auch in die Schweiz und nach Mexico. Ebenfalls konzertierte er mit den Orchestern des Südwest- und des Bayrischen Rundfunks.

Im Rahmen des renommierten "Richard Strauss Festivals" in Garmisch-Partenkirchen, war  er in der Partie des Kommerzienrates in der konzertant aufgeführten Oper "Intermezzo" zu hören, für die er erneut von KS. Brigitte Fassbaender engagiert wurde. Von dieser Produktion wurde eine Live CD erstellt die im Handel erhältlich ist.

Diverse CD-Produktionen belegen die Vielseitigkeit des jungen Künstlers.
Sowohl auch die kürzlich auf DVD (Capriccio/ORF) erschienene,  weltweite Erstaufnahme der Oper "La Wally" von Alfredo Catalany.

Seine künstlerische Tätigkeit führte u.a. zur Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Ulf Schirmer, Christoph Poppen, Konrad Junghänel, Nicholas Milton, Kevin John Edusei, Dietfried Bernet, Francesco Angelico und mit Regisseuren wie Brigitte Fassbaender, Nigel Lowery, David Prins, Gregor Horres, Thaddeus Strassberger und Anatol Preissler.

                             

Vita Download  (deutsch)

Vita Download (englisch)                                                                                                                                                                                   


 Pressestimmen
  

Der Kaiser von Atlantis, TLT Innsbruck
Kronenzeitung 30.02.2015

"Marc Kugel ist ein schillernder und ehrfurchtsgebietender Tod mit Samtstimme"

La Forza del Destino, TLT Innsbruck
Tiroler Tageszeitung 18.12.2013

"... Marc Kugel, alternativ als Guardian, gibt dieser Figur Größe. Selten hat er in letzter Zeit seinen geschmeidigen Bass, so warm und volltönend fließen lassen dürfen wie hier."


Pêcheurs des Perles, TLT Innsbruck
Kronenzeitung, 17.06.2013

"Marc Kugel hat als Oberpriester zwar keine wirklich große Rolle, aber dafür eine große prägnante Stimme."

Pêcheurs des Perles
Stadtblatt Innsbruck, 19.06.2013

"Marc Kugel sang den Nourabad genial ergänzend zu den anderen drei Protagonisten."


Barbier von Seviglia, TLT Innsbruck
Der neue Merker 24.11.2012

"Der stets souveräne Marc Kugel überzeugte mit gerundetem Bassmaterial ..."

Barbier von Seviglia, TLT Innsbruck
Kronenzeitung, 26.11.2012

Marc Kugel ist als Basilio perfekt.


Lohengrin, TLT Innsbruck
Der neue Merker 10/2011

"Das Wagnis, König Heinrich den Vogler mit einem jungen Sänger zu besetzen, ging voll auf - Marc Kugel (...) meistert diese Höhe und Tiefe (Gebet!) gleichermaßen auslotende Partie beeindruckend und sein runder, fließender Bass gibt immer wieder Anlass zur Freude."


Lohengrin, Kronenzeitung 27.09.11

"Ein nobler, vorbildlich textdeutlich singender König ist Marc Kugel."


La Fanciulla del West, TLT Innsbruck
Der neue Merker März 2011


"Einen  Riesen-Erfolg verzeichnete  das Team dieser Aufführung. (...)
Sehr eindrucksvoll auch MARC KUGEL als schmieriger Ashby."


Zauberflöte, TLT Innsbruck
Tiroler Tageszeitung 09.11.2009


"...und einen starken Eindruck hinterlässt Marc Kugel als Sprecher und 1. Priester ..."


Rigoletto, TLT Innsbruck
Tiroler Tageszeitung 11.05.2009

"Der imposante Marc Kugel muss ganz einfach Sparafucile sein, ..."


Hoffmann's Erzählungen, TLT Innsbruck
Der neue Merker 04/2009


"Schöne Stimme zeigte Marc Kugel als Crespel"


Das Rheingold, TLT Innsbruck
Der neue Merker 04/2009

"Großartig bei Stimme (und toll adjustiert) die beiden Riesen Fasolt und Fafner, von Marc Kugel und Dirk Aleschus mit dem nötigen Nachdruck gesungen."


La Bohème, TLT Innsbruck
Tiroler Tageszeitung vom 11.11.08

"... und Marc Kugel zeigt in Collines Arie Bassespracht, ..."


Tosca, TLT Innsbruck
merkur-online vom 03.02.08

"... Und dass selbst die Nebenrollen, etwa Marc Kugels Angelotti, mit exzellenten Sängern aufwarten, hebt das Innsbrucker Haus ohnehin über andere hinaus..."


Galakonzert im Ettlinger Schloss
BNN vom 22.01.07

"...und Marc Kugel verfügen über ein solch erstklassiges Stimm-Material und dazu über die entsprechenden schauspielerischen Fähigkeiten, um auch im kleinen Rahmen ganz große Oper zu bieten..."


"Love Counts", TLT Innsbruck
Krone vom  10.10.06


"Jennifer Chamandy und Marc Kugel brillierten in der Kammeroper Love Counts..."

"J. Chamandy und M. Kugel sind die großartigen Sängerschauspieler, die ihre äußerst diffizielen Soloparts souverän bewältigen und der Aufführung, (...) einen heftig bejubelten Erfolg sichern."

info@marc-kugel.de